Christiane Karg © Gisela Schenker
Christiane Karg © Gisela Schenker
SOPRAN

Christiane Karg

Vertretung: Welt (außer Konzert in Deutschland)

BIOGRAPHIE

Die aus Feuchtwangen stammende Sopranistin Christiane Karg studierte am Salzburger Mozarteum bei Heiner Hopfner sowie in der Liedklasse von Wolfgang Holzmair und wurde für ihren Masterabschluss im Fach Oper/Musiktheater mit der Lilli-Lehmann-Medaille ausgezeichnet. Noch während ihres Studiums gab sie ihr vielbeachtetes Debüt bei den Salzburger Festspielen.

Weltweit ist sie mit den großen Partien ihres Fachs zu erleben: am Royal Opera House Covent Garden in London und an der Opéra national de Paris als Pamina, an der Lyric Opera Chicago und an der Metropolitan Opera in New York als Susanna, an der Mailänder Scala als Sophie und Euridice, an der Wiener Staatsoper als Mélisande (Pelléas et Mélisande), an der Hamburgischen Staatsoper als Pamina, Mélisande, Daphne und Contessa, an der Staatsoper Berlin als Micaëla und Rusalka, sowie an der Bayerischen Staatsoper als Pamina, Blanche (Dialogues des Carmélites) und Fiordiligi. Als Artist in Residence am Musikverein für Steiermark in Graz war Christiane Karg erstmals als Rosalinde in einer konzertanten Aufführung von Johann Strauß‘ Die Fledermaus zu hören, als Rusalka in Antonín Dvořáks gleichnamiger Märchenoper gab sie zuletzt ihr Rollendebüt an der Staatsoper Berlin.

Auch für die großen Konzertpartien ihres Fachs ist Christiane Karg international gefragt. Zu ihren bisherigen musikalischen Partnern zählen Dirigenten wie Ivor Bolton, Herbert Blomstedt, Riccardo Chailly, Christoph Eschenbach, Andrés Orozco-Estrada, Iván Fischer, Daniel Harding, Nikolaus Harnoncourt, Thomas Hengelbrock, Manfred Honeck, Mariss Jansons, Fabio Luisi, Marek Janowski, Christian Măcelaru, Antonello Manacorda, Andrew Manze, Klaus Mäkelä , Zubin Mehta, Riccardo Muti, Andris Nelsons, Yannick Nézet-Séguin, Kirill Petrenko oder Christian Thielemann. Dabei arbeitet sie mit bedeutenden Orchestern wie den Wiener und Berliner Philharmonikern, dem Gewandhausorchester Leipzig, der Staatskapelle Dresden, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Orchestre de Paris, dem Orchestra dell’Accademia di Santa Cecilia, dem Philadelphia Orchestra, dem Rotterdam Philharmonic Orchestra, den Bamberger und Wiener Symphonikern sowie den Münchner Philharmonikern zusammen.

Engagements der aktuellen Spielzeit beinhalten u.a. ausgewählte Orchesterlieder von Richard Strauss mit dem japanischen NHK Symphony Orchestra unter Fabio Luisi, Mahlers Rückert-Lieder mit den Bamberger Symphonikern unter Andrés Orozco-Estrada, Mahlers Vierte Symphonie auf Tournee mit dem Gewandhausorchester Leipzig unter Andris Nelsons, Schumanns Faustszenen mit dem Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia unter Daniel Harding sowie – im Rahmen des Johann Strauß Festjahres 2025 – ein Pasticcio mit Musiken, Arien und Duetten aus Operetten von Johann Strauß Sohn mit den Wiener Philharmonikern unter Christian Thielemann. Daneben übernimmt Christiane Karg beim Rotterdam Philharmonic Orchestra unter Lahav Shani auch den Sopranpart in Faurés Requiem und gastiert als Solistin in Mahlers Zweiter Symphonie beim Budapest Festival Orchestra unter Iván Fischer.

Ihre Leidenschaft zum Liedgesang und zu kammermusikalischen Projekten pflegt die Sopranistin in besonderer Weise. Sie ist regelmäßiger Gast bei der Schubertiade in Hohenems und Schwarzenberg sowie in der Londoner Wigmore Hall, welche der Künstlerin in 2019/2020 eine eigene Residency widmete, und gestaltete ferner Liederabende im Wiener Musikverein, am Wiener Konzerthaus, im Pierre Boulez Saal Berlin und bei den Salzburger Festspielen. Neben einem u.a. Werken von Clara Schumann gewidmeten Liederabend im Wiener Musikverein ist Christiane Karg als Liedinterpretin in der aktuellen Spielzeit auch in Tokios Oji Hall sowie bei der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart zu Gast.

Zusätzlich zu ihren zahlreichen Engagements konzipiert und verantwortet Christiane Karg als künstlerische Leiterin des Festivals KunstKlang eine eigene Konzertreihe in ihrer Heimatstadt Feuchtwangen und setzt sich mit großem Engagement mit ihrem Projekt „Be part of it! – Musik für Alle“ für Musikvermittlung bei Kindern und Jugendlichen ein. Für ihre Verdienste wurden der Künstlerin der Brahms-Preis der Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein, der Kulturpreis Bayern in der Kategorie Kunst sowie der Bayerische Verdienstorden verliehen.

Im Frühjahr 2017 veröffentlichte Christiane Karg beim Label Berlin Classics ihre von der Presse hoch gepriesene Solo-CD Parfum mit Vertonungen auf Texte von Charles Baudelaire, Leconte de Lisle, Paul Verlaine, Tristan Klingsor und Victor Hugo. Außerdem erhielt sie den begehrten Echo Klassik für die Aufnahme von Mozarts Le nozze di Figaro unter Yannick Nézet-Séguin in der Kategorie Operneinspielung des Jahres. Neben dieser Auszeichnung wurden ihre CD Scene! mit dem Barockensemble Arcangelo unter Jonathan Cohen sowie ihre erste Lied-CD „Verwandlung – Lieder eines Jahres“ in der Kategorie "Solistische Einspielung" mit dem renommierten Musikpreis geehrt. Ihre Einspielungen Amoretti mit Arien von Wolfgang Amadeus Mozart, Christoph Willibald Gluck und André Grétry, sowie Heimliche Aufforderung mit Liedern von Richard Strauss liegen ebenfalls bei Berlin Classics vor. Beim Label Harmonia Mundi, dessen Exklusivkünstlerin Christiane Karg mittlerweile ist, erschien die von Pablo Heras–Casado geleitete Neunte Symphonie samt Chorphantasie von Ludwig van Beethoven mit dem Freiburger Barockorchester, gefolgt von ihrem Soloalbum Erinnerung mit Liedern von Gustav Mahler. Mit Ausschnitten aus ihrer jüngsten Soloeinspielung Das Licht der Welt - A Christmas Promenade, auf welcher sie neben Gerold Huber am Klavier auch vom Chor des Bayerischen Rundfunks unter Howard Arman begleitet wird und gemeinsam mit ihnen bezaubernde Raritäten des weihnachtlichen Repertoires beleuchtet, war Christiane Karg u.a. auch am Wiener Musikverein zu erleben. Als Solistin in Mahlers Zweiter Symphonie mit der Tschechischen Philharmonie unter Semjon Bychkov und in Haydns Schöpfung mit der Dresdner Philharmonie unter Marek Janowski ist sie zudem in zwei vor kurzem beim Label Pentatone erschienenen Einspielungen zu hören.

2024 | 2025

www.christianekarg.com

Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert zu belassen. Änderungen oder Kürzungen bedürfen der Rücksprache mit der Agentur.

DISKOGRAPHIE

Album Cover

Gustav Mahler: Symphony No. 2
Christiane Karg, Elisabeth Kulman
Czech Philharmonic und Prague Philharmonic Choir
Semyon Bychkov, Dirigent
Label: Pentatone | 2023

Mehr auf www.pentatonemusic.com

Album Cover

Licht der Welt | A Christmas Promenade
Christiane Karg, Sopran
Gerold Huber, Klavier
Chor des Bayerischen Rundfunks
Howard Arman, Chorleiter
Label: Harmonia Mundi | 2021

Mehr auf store.harmoniamundi.com

Album Cover

Gustav Mahler - Erinnerung
Gustav Mahler: Lieder
Christiane Karg, Sopran
Malcolm Martineau, Klavier
Label: Harmonia Mundi | 2020

Mehr auf store.harmoniamundi.com

Album Cover

Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem
Christiane Karg, Matthias Goerne
Swedish Radio Choir & Symphony Orchestra
Dirigent: Daniel Harding
Label: Harmonia Mundi | 2019

Mehr auf www.prestomusic.com

VIDEOS

KALENDER

Franz Schubert: Des Mädchens Klage (Schiller), D 191
Robert Schumann: Die Löwenbraut, op. 31/1
Robert Schumann: Frauenliebe und -leben op. 42
Robert Schumann: Fünf Lieder nach Gedichten der Königin Maria Stuart, op. 135
Franz Schubert: Gretchen am Spinnrade, D 118
Franz Schubert: Gretchen im Zwinger, D 564
Franz Schubert: Minona, D 152
Franz Schubert: Thekla (Eine Geisterstimme), D 595

Lieder von Schumann und Schubert

Christiane Karg, Sopran
Gerold Huber, Klavier

MEHR INFORMATION & TICKETS

Ludwig van Beethoven: Missa Solemnis D-Dur, op. 123

Christiane Karg, Sopran
Varduhi Abrahamyan, Alt
Werner Güra, Tenor
Johannes Weisser, Bass

Audi Jugendchorakademie
Le Cercle de l’Harmonie
Jérémie Rhorer, Künstlerische Leitung

MEHR INFORMATION & TICKETS

Arnold Schönberg: Verklärte Nacht
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 4 in G-Dur für großes Orchester und Sopran-Solo

Christiane Karg, Sopran
Orchestre de Paris
Klaus Mäkelä, Dirigent

MEHR INFORMATION & TICKETS

Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester d-Moll KV 466
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 4 in G-Dur für großes Orchester und Sopran-Solo

Christiane Karg, Sopran
Beatrice Rana, Klavier
Orchestre de Paris
Klarus Mäkelä, Dirigent

MEHR INFORMATION & TICKETS

Hugo Wolf: Das Italienische Liederbuch

Christiane Karg, Sopran
Florian Besch, Bassbariton
Malcolm Martineau, Klavier

MEHR INFORMATION & TICKETS
 

KONTAKT

Vertretung: Welt (außer Konzert in Deutschland)

IM FOKUS

CHRISTIANE KARG mit Bergs „Sieben frühe Lieder“ in Kopenhagen
11Apr2024
CHRISTIANE KARG mit Bergs „Sieben frühe Lieder“ in Kopenhagen

Die für ihren Interpretationsreichtum bekannte (Lied-)Sängerin interpretiert Bergs „Sieben frühe Lieder“ gemeinsam mit dem Danish Radio Symphony Orchestra unter Leitung von dessen Chefdirigenten Fabio Luisi.

 

ZUM ARTIKEL
CHRISTIANE KARG gibt als Rusalka ihr Rollendebüt an der Staatsoper Berlin
04Feb2024
CHRISTIANE KARG gibt als Rusalka ihr Rollendebüt an der Staatsoper Berlin

Die deutsche Sopranistin Christiane Karg debütiert in der Rolle der tragischen Titelheldin in Dvořáks Rusalka in einer Inszenierung von Kornél Mundruczó auf der Bühne der Staatsoper Berlin. Mit großer Spannung wird diese erste Neuinszenierung am Haus seit Erhard Fischers Deutung vor mittlerweile fast 56 Jahren erwartet.

ZUM ARTIKEL
CHRISTIANE KARG mit dem Bayerischem Verdienstorden ausgezeichnet
05Jul2023
CHRISTIANE KARG mit dem Bayerischem Verdienstorden ausgezeichnet

Die international gefragte Sopranistin Christiane Karg wurde am 5. Juli mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet, der jedes Jahr als Zeichen ehrender Anerkennung um herausragende Verdienste um den Freistaat Bayern verliehen wird.

ZUM ARTIKEL