Patricia Nolz © Klara Leschanz
Patricia Nolz © Klara Leschanz
MEZZOSOPRAN | ALT

Patricia Nolz

Vertretung: Welt

BIOGRAPHIE

Die junge österreichische Mezzosopranistin Patricia Nolz absolviert ihre Ausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien im Masterstudium Lied- und Oratorium bei Florian Boesch und Claudia Visca. Sie ist Gewinnerin des Casinos Austria Rising Star Awards 2019 und Preisträgerin von Wettbewerben wie ÖJAB Musikwettbewerb Wien und dem Osaka Musikwettbewerb in Japan. 2019 war sie Anny-Felbermayer-Stipendiatin.

Im Herbst 2020 konnte sie mit ihrem Debüt als Cherubino in einer Neuproduktion von Mozarts Le Nozze di Figaro im Theater an der Wien unter der Leitung von Stefan Gottfried und in der Regie von Alfred Dorfer einen großen Erfolg verbuchen. Nach zwei Jahren im Opernstudio der Wiener Staatsoper, wo sie als Cherubino in Mozarts Le Nozze di Figaro, und als Zerlina in einer Neuproduktion von Mozarts Don Giovanni unter der Leitung von Philippe Jordan erste Erfolge feierte, wurde sie ab der Saison 2022-2023 ins Ensemble der Wiener Staatsoper übernommen. Für ihre Interpretation der Zerlina in Barrie Kosky Inszenierung von Mozarts Don Giovanni an der Wiener Staatsoper erhielt Patricia Nolz den Österreichischen Musiktheaterpreis.

Patricia Nolz ist an der Wiener Staatsoper in Partien wie Zerlina/Don Giovanni, La Musica & La Speranza in Monteverdis L’Orfeo, als Rosina/Il barbiere di Siviglia, Wellgunde/Rheingold & Götterdämmerung zu erleben. In der Neuproduktion von Strauss Salome verkörperte sie den Pagen und in der Neuproduktion von Mozarts Le Nozze di Figaro unter der Leitung von Philippe Jordan und in der Inszenierung von Barrie Kosky verkörperte sie die Partie des Cherubino. Ein weiterer Höhepunkt in der Saison 2022/2023 war ihr umjubeltes Debüt als Rosina in einer Neuproduktion von Rossinis Il Barbiere di Siviglia an der Opéra national de Lorraine in Nancy.

In der Saison 2023-2024 ist sie an der Wiener Staatsoper neben Zerlina und Cherubino auch erstmals als Annio in Mozarts La Clemenza di Tito unter der Leitung von Pablo Heras-Casado, als Orlovsky in der traditionellen Fledermaus zu Silvester, als Rosina in Rossinis Il Barbiere di Siviglia sowie als Siébel in Gounods Faust zu erleben.

Patricia Nolz trat in zahlreichen Konzerten auf und ist eine versierte Liedsängerin. Höhepunkte ihrer jungen Karriere waren Konzerte mit Beethovens IX. Symphonie mit den Wiener Symphonikern unter der Leitung von Karina Canellakis, Bachs h-moll Messe mit dem Ensemble Barucco unter Heinz Ferlesch, Mozart- & Haydn-Arien, sowie Mozarts Requiem mit dem Concentus Musicus und Stefan Gottfried bei den Harnoncourt-Tagen in St. Georgen, Purcells Fairy Queen und Bachs Johannes-Passion, beides mit dem Concentus Musicus und unter der Leitung von Stefan Gottfried im Wiener Musikverein, sowie eine Benefizgala zugunsten der Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine in der Wiener Stadthalle, die in ORF III übertragen wurde. Im Sommer 2022 war sie in einem von Julian Prégardien kuratierten Brahms-Abend im Rahmen des Schleswig-Holstein Festivals zu hören und im Sommer 2023 debütierte Patricia Nolz mit Mendelssohns Sommernachtstraum beim Grafenegg Festival und war mit Brahms-Liebesliederwalzer bei den Festivals in Como, Hindsgavl, Feuchtwangen und Moritzburg zu erleben.

In der Saison 2023-2024 wird ihr im Wiener Konzerthaus als „Great Talent“ mit unterschiedlichen Orchesterkonzerten und Liederabenden eine besondere Plattform geboten. Neben Solo-, Duo und Ensemble-Liederabenden in Bozen, Stuttgart, Blaibach, Heidelberg, Basel und Graz  ist Patricia Nolz mit Mendelssohns Paulus mit dem Symphonieorchester Vorarlberg, mit Beethovens IX. Symphonie mit dem Gewandhausorchester unter der Leitung von Andris Nelsons und mit Schuberts As-Dur Messe mit dem Concentus Musicus unter Stefan Gottfried im Wiener Musikverein zu hören. Im Sommer 2024 gibt Patricia Nolz ihr Debüt bei den Salzburger Festspielen in einer Mozart-Matinée unter der Leitung von Ivor Bolten und kehrt zum Grafenegg Festival gemeinsam mit Arien von Mozart und Haydn unter der Leitung von Stefan Gottfried zurück. 

2023 | 2024


Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert zu belassen. Änderungen oder Kürzungen bedürfen der Rücksprache mit der Agentur.

VIDEOS

KALENDER

Andrey Zhilikhovsky, Graf Almaviva
Verity Wingate, Gräfin Almaviva
Siobhan Stagg, Susanna
Peter Kellner, Figaro
Patricia Nolz, Cherubina
Ulrike Helzel, Marcellina
Tijl Faveyts, Bartolo
Ivan Turšić, Basilio
Jens Larsen, Antonio
Georgy Kudrenko, Cherubino
Nikita Kukushkin, Alter Ego des Grafen
Nikita Elenev, Alter Ego Figaros


James Gaffigan, Musikalische Leitung
Kirill Serebrennikov, Inszenierung / Bühnenbild und Kostüme
Olga Pavlyuk, Co-Bühnenbild
Tatyana Dolmatovskaya, Co-Kostümbild
Evgeny Kulagin, Choreographie
Julia Jordà Stoppelhaar/Daniil Orlov, Dramaturgie
Jean-Christophe Charron, Chöre
Olaf Freese, Licht
Ilya Shagalov, Video

MEHR INFORMATION & TICKETS

Charles Gounod: Faust

Piotr Beczala, Doktor Faust
Nicole Car, Marguerite
Adam Palka, Méphistophélès
Stefan Astakhov, Valentin
Jusung Gabriel Park, Wagner
Patricia Nolz, Siébel
Monika Bohinec, Marthe

Bertrand de Billy, Musikalische Leitung
Frank Castorf, Inszenierung
Aleksandar Denić, Bühne
Adriana Braga Peretzki, Kostüme
Lothar Baumgarte, Licht
Wolfgang Gruber, Regieassistenz
Martin Andersson, Videoregie
Tobias Dusche und Daniel Keller, Kamera/Bildgestaltung
Ann-Christine Mecke, Dramaturgie

MEHR INFORMATION & TICKETS

Charles Gounod: Faust

Piotr Beczala, Doktor Faust
Nicole Car, Marguerite
Adam Palka, Méphistophélès
Stefan Astakhov, Valentin
Jusung Gabriel Park, Wagner
Patricia Nolz, Siébel
Monika Bohinec, Marthe

Bertrand de Billy, Musikalische Leitung
Frank Castorf, Inszenierung
Aleksandar Denić, Bühne
Adriana Braga Peretzki, Kostüme
Lothar Baumgarte, Licht
Wolfgang Gruber, Regieassistenz
Martin Andersson, Videoregie
Tobias Dusche und Daniel Keller, Kamera/Bildgestaltung
Ann-Christine Mecke, Dramaturgie

MEHR INFORMATION & TICKETS

Charles Gounod: Faust

Piotr Beczala, Doktor Faust
Nicole Car, Marguerite
Adam Palka, Méphistophélès
Stefan Astakhov, Valentin
Jusung Gabriel Park, Wagner
Patricia Nolz, Siébel
Monika Bohinec, Marthe

Bertrand de Billy, Musikalische Leitung
Frank Castorf, Inszenierung
Aleksandar Denić, Bühne
Adriana Braga Peretzki, Kostüme
Lothar Baumgarte, Licht
Wolfgang Gruber, Regieassistenz
Martin Andersson, Videoregie
Tobias Dusche und Daniel Keller, Kamera/Bildgestaltung
Ann-Christine Mecke, Dramaturgie

MEHR INFORMATION & TICKETS

Charles Gounod: Faust

Piotr Beczala, Doktor Faust
Nicole Car, Marguerite
Adam Palka, Méphistophélès
Stefan Astakhov, Valentin
Jusung Gabriel Park, Wagner
Patricia Nolz, Siébel
Monika Bohinec, Marthe

Bertrand de Billy, Musikalische Leitung
Frank Castorf, Inszenierung
Aleksandar Denić, Bühne
Adriana Braga Peretzki, Kostüme
Lothar Baumgarte, Licht
Wolfgang Gruber, Regieassistenz
Martin Andersson, Videoregie
Tobias Dusche und Daniel Keller, Kamera/Bildgestaltung
Ann-Christine Mecke, Dramaturgie

MEHR INFORMATION & TICKETS
 

KONTAKT

Vertretung: Welt

IM FOKUS

PATRICIA NOLZ gibt ihr Hausdebüt an der Komischen Oper
04Mai2024
PATRICIA NOLZ gibt ihr Hausdebüt an der Komischen Oper

Im Mai wird Patricia Nolz and er Komischen Oper Berlin als Cherubino in Le nozze di Figaro zu erleben sein. Im Sommer gastiert sie mit dieser Produktion dann beim Edinburgh Festival.

ZUM ARTIKEL
PATRICIA NOLZ gibt ihr Rollendebüt als Prinz Orlofsky
31Dez2023
PATRICIA NOLZ gibt ihr Rollendebüt als Prinz Orlofsky

Am Ende des Jahres ist Patricia Nolz in der traditionellen Silvester-Fledermaus an ihrem Stammhaus zu erleben. "'S ist mal bei mir so Sitte, chacun à son goût!"

ZUM ARTIKEL
PATRICIA NOLZ | Great Talent im Wiener Konzerthaus
15Nov2023
PATRICIA NOLZ | Great Talent im Wiener Konzerthaus

Patricia Nolz gibt mit Schumanns Frauenliebe- und Leben sowie mit ausgewählten Liedern von Johannes Brahms und Alexander von Zemlinsky ihr Lied-Debüt im Wiener Konzerthaus.

ZUM ARTIKEL